Unterwegs mit… RHODES

Wir waren mit Rhodes in Berlin unterwegs und haben ihn gefragt, was er über die Hauptstadt denkt und auf Tour alles erlebt. Im ersten Teil gibt es einen Einblick in seinen Besuch bei Flux FM. In Teil 2 erwarten euch eine kleine Live-Performance seines Songs ,Close Your Eyes‘ und Antworten auf viele spannende Fragen…

Das Debüt Album ,Wishes‘ des britischen Newcomers Rhodes ist für uns eine der Platten des Jahres 2015, auf die wir mit größter Spannung gewartet haben. Rhodes, der Ausnahmeimport aus London, produziert erst seit knapp zwei Jahren eigene Songs mit Gesang. Mit seinen bisher veröffentlichten Singles wie ,Raise Your Love‘ und ,Morning‘ hat er sich aber bereits ausreichend bei den Fans des britischen Singer/Songwriter-Sounds empfohlen. Rhodes‘ Stimme ist klar und butterweich und man fragt sich, wie er je an der Großartigkeit seines Gesangs zweifeln konnte und wo er sich nur in all der Zeit versteckt haben mag.

Die Debüt Single ,Raise Your Love’ erschien im Oktober 2013 auf Hometown Records. Bereits damals wurde Rhodes gern mit großen Namen wie Jeff Buckley, Antony and The Johnsons oder Adele verglichen. Inzwischen hat der junge Musiker einige eigene Veröffentlichungen vorzuweisen. Kürzlich erschienen die gemeinsame Single ,Let It All Go‘ mit Birdy sowie Live-Versionen für die diesjährige Fashion-Show von Burberry (Live For Burberry EP). Das erste Album von Rhodes erschien im September dieses Jahres: „An album about overcoming fears, the love and relationships we have with those close to us, drifting away from our selves and the importance of being there for one another“ beschreibt es Rhodes selbst. 18 wundervolle Songs fanden auf dem Album Platz – wohl auch ein Zeichen dafür, dass all der kreative Output endlich gebündelt in die Welt hinaus entlassen werden musste.

Wer den britischen Singer/Songwriter live sehen will, hat im Februar 2016 Gelegenheit dazu. Fünf Städte besucht er dann, um sein neues Album ,Wishes‘ vorzustellen.

Infos zur Tour

(Foto: Markus Werner)

RHODES

RHODES

Rhodes wächst mit Musik auf. Mit seinem Vater hört er Blues, mit Schulfreunden Rock. Er spielt in Bands, liebt Gitarre und Bass, doch ans Singen denkt er nie. Als Rhodes nach London zieht, beginnt er, mit Sound zu experimentieren. Später folgen erste Texte – der Grundstein war gelegt.

Einsamkeit, Liebe, Vergängliches – das sind die Themen mit denen sich der 25jährige Brite Rhodes in seinen Songs beschäftigt. Rhodes singt dabei über Dinge, die ihn selbst beschäftigen und denen er in seinen Songs – mit einem gewissen Abstand – die nötige Aufmerksamkeit geben kann. Virtuos verknüpft er seine gefühlvolle Stimme, sanft treibende Percussions und ein leidenschaftliches Gitarrenspiel zu einem Gesamtkunstwerk, das die melancholischen Momente des Lebens in Worte zu fassen weiß. Dabei leben seine Songs gleichzeitig von Zerbrechlichkeit und Energie, Stille und Sound.

Fink wurde auf den Songwriter aufmerksam und wirkte als Co-Produzent der ersten EP ‚Raise your Love’ mit. Die darauffolgende „Morning“ EP 2014 spielte sich direkt ins Herz seiner Zuhörer und Rhodes ins Vorprogramm von Musikerkollegen wie Vance Joy, London Grammar, Sam Smith oder Ben Howard.

Kürzlich erschien das Debüt-Album des jungen Briten, auf das nicht nur die Musikwelt schon lange gewartet hat.

    Leave a reply

    Your email address will not be published.