Unterwegs mit RAZZ

Vom Fünf-Sterne-Hotel mit der Limousine zur Konzerthalle? Großzügige Künstlergarderoben mit exquisitem Catering? Aftershowparties in angesagten Clubs? So kann Touralltag aussehen, wenn man es geschafft hat. Aber wie sieht es aus, wenn man noch ganz am Anfang der Karriere steht?

Backstagepass hat die Newcomer RAZZ während ihrer ersten Tour in Berlin getroffen.

Wir haben sie bei ihrem Interview in Potsdam bei Radio Eins, in ihrer Garderobe im ‚Musik und Frieden’ und bei ihrem Auftritt begleitet. Unbekannt sind sie allerdings schon lange nicht mehr! Noch bevor die vier Jungs aus dem Emsland 2015 ihr Debütalbum ‚With Your Hands We’ll Conquer‘ veröffentlicht hatten, spielten sie auf den ganz großen Festivals wie Hurricane, Deichbrand oder Lollapalooza. Kein Wunder, dass nicht nur die beiden Konzerte in Berlin, sondern die komplette Tour in Deutschland ausverkauft war.

Wie sich das alles anfühlt, erzählen euch Niklas, Christian, Lukas und Steffen selbst.

Fotostrecke RAZZ

© Markus Werner

  • alt
  • alt
  • alt
  • alt
  • alt
  • alt

 

RAZZ

RAZZ

„Wären Razz eine Jahreszeit, sie wären einer der letzten richtig schönen Spätsommertage, die noch die Wärme der Sonne und schon die Würze des Herbsts in sich tragen. Wären Razz ein Mädchen, sie wären kein unnahbares, aber doch stolzes Mädchen. Dieses eine Mädchen, das jedem sofort den Kopf verdreht, ohne deswegen gleich eingebildet zu sein. Wären Razz eine Band, sie wären der größte Indie-Rock-Newcomer, den Deutschland in den letzten Jahren hervorgebracht hat. “

RAZZ sind die junge Indie-Rock Band aus dem Emsland, die gerade für eine große Sensation sorgt. Die jungen Bandmitglieder sind Freunde seit Kindertagen und produzieren aufregenden Sound, der international mithalten kann. Sänger und Gitarrist Niklas Keiser, Gitarrist Christian Knippen, Schlagzeuger Steffen Pott und Bassist Lukas Bruns sind mit Musik aufgewachsen und echte Multiinstrumentalisten. Sie sind eine homogene und gewachsene Einheit ohne Allüren und Ego-Trips, die sich genügend Zeit für jeden Schritt genommen hat – und mittlerweile sehr genau weiß, was sie will.

Der alternative Indie Rock der Newcomer flirtet mit Garage-Rock-Rohheit und Blues-Wehmut. Die Musik klingt einerseits neu, verheißungsvoll und aufregend, spielt andererseits geschickt mit wohlbekannten Zitaten, die umgehend ein vertrautes Gefühl unter die dichten Gänsehautteppiche zaubern. Mit ihren Live-Auftritten auf vielen großen und kleinen Festivals Deutschlands hat die Band bereits umfassend überzeugt und eine dichte Fangemeinde um sich versammelt. Nun nimmt sie den nächsten großen Schritt und veröffentlicht ihr erstes Album. Es bleibt gespannt, wohin die Reise geht.

    Leave a reply

    Your email address will not be published.