Marteria in der Wuhlheide Berlin – Fotostrecke

Bereits im September 2014 hat Marteria seine Open Airs in Rostock, Berlin und Dresden für den Sommer 2015 angekündigt. Es blieb also genug Zeit zur Vorfreude, die ja bekanntlich am schönsten sein soll.

Letzten Samstag war es endlich soweit und der norddeutsche Hip Hop-Künstler hat gemeinsam mit Support Chefket die Kindl-Bühne Wuhlheide in Berlin zum Beben gebracht. Auch wenn man es kaum anders von Marteria gewohnt ist – das Open Air in Berlin hat wieder einmal alle Erwartungen übertroffen. Besser als jede Vorfreude: Konfetti, Pyro, fliegenden Shirts, jede Menge Power und der wohlbekannte Charme des Rostockers haben für einen wundervollen, eindrücklichen Sommerabend gesorgt. Denn mittlerweile kann man zu viel mehr Songs als den großen Hits ,Verstrahlt‘ und ,Lila Wolken‘

Nach den schönen Erlebnissen am Wochenende hat nun die beschwerliche Zeit des Wartens wieder begonnen. Wir können nur hoffen, dass es Marteria schnell wieder in den Fingern kribbelt und er sich bald wieder ins Tourleben stürzt. Bis dahin verausgaben wir uns auf den Marsimoto-Shows, die im November starten.

Unsere Marteria Fotostrecke (Fotos von Markus Werner):

  • alt
  • alt
  • alt
  • alt
  • alt
  • alt
  • alt
  • alt
  • alt
  • alt
Marteria

Marteria

Marteria ist mit Talenten gesegnet. Obwohl er als 16jähriger mit der Underdog Crew auf der Bühne steht, widmet er sich zunächst dem Fußball. So sehr, dass er sogar in der U17 Nationalmannschaft spielt. Später wird er als Model entdeckt und Marteria arbeitet für 1,5 Jahre in New York, läuft u.a. für Hugo Boss und Diesel.

Nach seiner Rückkehr nach Berlin schreibt sich Marteria in die Schauspielschule ein. Diesen Weg verfolgt der junge Rostocker jedoch weniger ambitioniert. Er schreibt und reimt und entdeckt Marsimoto als perfektes Alter Ego für sich, mit dem er – eigentlich nur aus Spaß – 2006 die Platte ,Halloziehnation‘ aufnimmt und veröffentlicht. Ein Jahr später erscheint das erste Marteria-Album: ,Base Ventura‘. Die Musikerkollegen werden schnell auf ihn aufmerksam und es dauert nicht lang, bis Marteria Features mit Sido, Miss Platnum und Deichkind produziert.

2007/2008 war Marteria mit Jan Delay, Dynamite de Luxe, Sido und Peter Fox als Support auf Tour, 2009 folgten die gefeierten ‚Allein auf weiter Tour‘-Konzerte mit seiner Band of Brothers. Marteria liebt, „… wenn es auf der Bühne scheppert…“, das beweist jede einzelne Live-Show des Multitalents.

Mit seinen Alben ‚Zum Glück in die Zukunft‘ (2010) und ‚Zum Glück in die Zukunft II‘ (2014) legte Marteria ordentlich nach, kassierte Gold und Platin.

Marteria bewegt die Menschen, statt stumpf Texte herunterzurasseln. Mit seiner endlos wirkenden Energie und Lebensfreude reißt er jeden mit. Er schafft es mühelos, die Menge zu begeistern. Menschen werfen T-Shirts und springen in die Luft. Die berühmten ,letzten 20 Sekunden‘ bleiben in Erinnerung. Und auch seine Texte, die jedem mal mehr und mal weniger aus der Seele sprechen.

    Leave a reply

    Your email address will not be published.